Sure 89: Der Tagesanbruch (al-Fadschr)

Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen.

  1. Bei dem Tagesanbruch!
  2. Bei den zehn Nächten,
  3. Bei den Geraden und Ungeraden
  4. Und bei der Nacht, wenn sie vergeht!
  5. Liegt darin nicht für den Verständigen ein Schwur?
  6. Weißt du nicht, wie dein Herr mit den Ad verfuhr?
  7. Mit Iram, der Säulenreichen,
  8. Im Lande nicht geschaffen dergleichen?
  9. Mit den Thamud, die im Tal in den Fels hineinbauten?
  10. Und mit Pharao, dem Herrn der Bauten?
  11. Die alle im Lande frevelten
  12. Und dort viel Unheil stifteten.
  13. Doch dein Herr ließ die Peitsche der Strafe auf sie niedergehen;
  14. Denn dein Herr lässt sich nichts entgehen.
  15. Der Mensch, wenn ihn sein Herr prüft, ihn ehrt und ihm Wohltaten gewährt, dann spricht er: „Mein Herr hat mich geehrt.“
  16. Doch wenn sein Herr ihn prüft, ihm seine Versorgung knapp zumisst, dann spricht er: „Mein Herr hat mich gedemütigt!“
  17. O nein! Ihr ehrt nicht die Waisen
  18. Und spornt einander nicht, die Armen zu speisen!
  19. Das Erbe verzehrt ihr ganz und gar,
  20. Und den Besitz liebt ihr sehr!
  21. O nein! Wenn einmal die Erde zu Staub zerfällt,
  22. Dein Herr kommt und die Engel, in Reihen gestellt,
  23. An jenem Tag wird die Hölle herbestellt, an jenem Tag wird der Mensch es bedenken. Doch was nützt ihm dann noch das Bedenken?
  24. Er spricht: „Ach hätte ich doch für mein Leben vorgesorgt!“
  25. An jenem Tag wird niemand so mit Strafe belegen wie er,
  26. Und niemand so fest in Fesseln legen wie er!
  27. O du Seele in Frieden,
  28. Kehre heim zu deinem Herrn, glücklich und zufrieden,
  29. Und tritt ein unter meine Diener,
  30. Tritt ein in meinen Paradiesgarten!
© Copyright 2019 - Alle Rechte vorbehalten | Islam-Akademie | Webmaster UniQue Conception